lirico

Johannes Lemke – Alt-/SopransaxophonEnsemble LIRICO, 09.11.2013 Köln
Mario Mammone – Gitarre
Sebastian Räther – Kontrabass
Marco Bussi – Drums

Das Ensemble lirico wurde 1993 von Mario Mammone und Johannes Lemke gegründet und hat mit unterschiedlichen Bassisten in Trio-Besetzung 4 CDs eingespielt. 2008 wurde die Gruppe mit dem Schlagzeuger Marco Bussi zum Quartett erweitert. Der Programmschwerpunkt liegt auf eigenen Kompositionen, die – zwischen lyrisch-nachdenklichen Sounds und rhythmisch-impulsiven Grooves changierend – viel Freiraum für interaktive Improvisation lassen.
Ohne stilistische Eingrenzung, die glücklicherweise auch keine Kategorisierung in Klassik, Jazz, Pop erlaubt, macht lirico Weltmusik im besten Sinne. Basierend auf einer europäischen Musikkultur, die vor Grenzen nicht halt macht, leistet sich lirico romantisierende Stimmungen, schwelgt in Liebes- und Lebensfreude, und scheut auch nicht davor zurück kindlich-unschuldige Gefühle zu zeigen. Im Zusammenspiel, bei dem der Bass bisweilen die Melodieführung übernimmt, der Part des Ruhepols der Gitarre zukommt, dem Saxofon die Rolle eines quirlig-nervösen Aufrührers überlässt und das Schlagzeug als filigranes Bindeglied zwischen den dreien fungiert, entsteht eine neue Form der lirico-Harmonie. Das spiegelt sich auch in den Improvisationen der Musiker wider, wo Präsenz satt Dominanz, dezente Soloausflüge statt solistische Egotrips, die Songs ebenso tragen, wie eine sensible Interaktion. Beunruhigend, da wo es angebracht erscheint, beruhigend dort, wo die Sinne von einem Geflecht aus hypnotisierenden Klängen angeregt werden.